Nach oben
Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen

Der richtige Anstoss

Für Ihren Erfolg

Die Corona-Krise hat dramatische wirtschaftliche Folgen: Geschäfte und Fabriken machen dicht, Aufträge und Umsätze brechen weg. Firmen haben Existenzängste und Arbeitnehmer fürchten um ihre Jobs. Die Politik will die Wirtschaft mit Notfall-Paketen unterstützen. Die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen gibt Ihnen einen kurzen Gesamtüberblick zur Aufstockung von Kurzarbeitergeld und Lohnfortzahlung bei Kinderbetreuung.

In welchen Fällen kann Kurzarbeitergeld gewährt werden und welche Voraussetzungen müssen vorliegen?

Die Bundesregierung hat am 13. März 2020 Erleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld beschlossen. Mussten bisher mindestens ein Drittel der Beschäftigten eines Betriebes von Arbeitsausfall betroffen sein, damit ein Unternehmen Kurzarbeitergeld beantragen kann, so wurde diese Schwelle auf 10 Prozent abgesenkt.

Das geltende Recht verlang derzeit, dass in Betrieben, in denen Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen genutzt werden, diese auch zur Vermeidung von Kurzarbeit eingesetzt werden und ins Minus gefahren werden. Auf diese Regelung soll teilweise oder vollständig verzichtet werden können.

Wenn Unternehmen aufgrund der weltweiten Krankheitsfälle durch das Coronavirus Kurzarbeit anordnen und es dadurch zu Entgeltausfällen kommt, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten. Diese Leistung muss vom Arbeitgeber bei der zuständigen Arbeitsagentur beantragt werden.

Voraussetzung für den Bezug von Kurzarbeitergeld ist, dass die üblichen Arbeitszeiten vorübergehend wesentlich verringert sind. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn aufgrund des Coronavirus Lieferungen ausbleiben und dadurch die Arbeitszeit verringert werden muss oder staatliche Schutzmaßnahmen dafür sorgen. Die Voraussetzungen für die Gewährung von Kurzarbeitergeld prüft die örtlich zuständige Agentur für Arbeit im Einzelfall.

Wichtig: Zeigen Sie rechtzeitig bei Ihrer örtlichen Agentur für Arbeit an, dass Ihr Unternehmen von Kurzarbeit betroffen sein könnte!

Wie lange kann Kurzarbeitergeld gezahlt werden und wie hoch ist es?

Die gesetzliche Bezugsdauer beträgt 12 Monate. Sie kann durch eine Rechtsverordnung des BMAS auf bis zu 24 Monate verlängert werden.
Kurzarbeitergeld wird in derselben Höhe wie das Arbeitslosengeld gezahlt. Es beträgt 60 Prozent (Arbeitnehmer ohne Kind) und 67 Prozent (Arbeitnehmer mit mindestens einem Kind) der Differenz zwischen pauschalierten Nettoentgelt, das ohne Arbeitsausfall gezahlt worden wäre, und dem pauschalierten Nettoentgelt aus dem tatsächlich erhaltenen Arbeitsentgelt.

Können auch Leiharbeitnehmer Kurzarbeitergeld erhalten?

Kurzarbeitergeld kann zukünftig auch für Leiharbeitnehmer möglich sein.

Erfolgt ebenfalls die Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen?

Zukünftig soll die vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge möglich sein.

Nähere Informationen finden Sie hier, bei Ihrer Arbeitsagentur vor Ort oder über die Rufnummer des Arbeitgeber-Service der BAfA (0800 - 4 5555 20).



Geplante Lohnfortzahlung bei Kinderbetreuung aufgrund der statttlichen Schließung von Kitas und Schulen:

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, wurden bundesweit bis nach Ostern die Schließungen von Kitas und Schulen veranlasst. Das stellt viele Beschäftigte mit Kindern vor eine große Aufgabe: wie soll die Kinderbetreuung organisiert werden?

In vielen Fällen können Arbeitnehmer im Home Office arbeiten. Bei einigen Arbeitnehmern ist dies aber aufgrund unterschiedlicher Voraussetzungen nicht möglich, sodass sie nach einer gewissen Zeit gezwungen sind, der Arbeit fern zu bleiben, um die Kinderbetreuung sicherzustellen. Für diesen Fall gilt eine Lohnfortzahlung, die anders als im Krankheitsfall aber nur wenige Tage gilt.

Die Politik hat angekündigt, dass das Bundeskabinett voraussichtlich am kommenden Montag ein Gesetz beschließen wird, dass bei Schul- und Kitaschließungen den Arbeitgebern gestatte, Lohnfortzahlungen ausweiten zu können. Die Firmen sollen sich das Geld dann vom Staat zurückholen können. Geplant sei ein gestuftes Verfahren über einen begrenzten Zeitraum, so dass die Löhne nicht absacken. Es soll eine Beschränkung für Arbeitnehmer mit Kindern unter zwölf Jahren gelten. Weitere Details folgen.

 

Ihre Ansprechpartner

lars kober

 Lars Kober

 (Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt)

 Leiter Wirtschaftsförderung

 Tel. +49 (0)2681 81-3901
 lars.kober@kreis-ak.de

jk  

 Jennifer Kothe

 (Dipl. Geogr.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3906
 jennifer.kothe@kreis-ak.de

 

Laura Tiefenthal Bild2

 Laura Tiefenthal

 (Handelsfachwirtin)

 Tel. +49 (0)2681 81-3907
 laura.tiefenthal@kreis-ak.de

Naomi Becker

 Naomi Becker

 (M.A.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3908
 naomi.becker@kreis-ak.de

Iris Scharenberg Henrich2

Iris Scharenberg-Henrich

 (M.A.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3909
 iris.scharenberg-henrich@kreis-ak.de