Nach oben
Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen

Der richtige Anstoss

Für Ihren Erfolg

Ist Homeoffice für Auszubildende überhaupt erlaubt?

Wo es geht, arbeiten die Mitarbeiter im Homeoffice und eine Vor-Ort-Betreuung der Auszubildenden gestaltet sich daher schwierig. Viele Betriebe haben ihre Auszubildenden ebenfalls ins Homeoffice geschickt.

Homeoffice für Auszubildende ist unter normalen Umständen grundsätzlich nicht vorgesehen, da Ausbildende nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) die Pflicht haben, berufliche Handlungskompetenz zu vermitteln. Dies erfordert meistens eine Anwesenheit in der Ausbildungsstätte. Daher sollten Unternehmen versuchen, den Ausbildungsbetrieb soweit möglich aufrechtzuerhalten.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Umstellung des Ausbildungsplans durch Vorziehen anderer Lerninhalte
  • Versetzung oder Einsatz in einer anderen Abteilung
  • Versetzung in die Lehrwerkstatt

Auszubildenden können ausbildungsrelevante Aufgaben oder Projekte aber durchaus von zu Hause bearbeiten. Sie als Unternehmen können Ihre Auszubildenden dabei aktiv unterstützen.

Weitere Informationen rund um das Thema Ausbildung und Corona hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einem FAQ zusammengetragen.

Tipps für die Kommunikation im Homeoffice

Tipp 1: Verabreden Sie einen „wake-up call“:
Dieser morgendliche „Weckanruf“ kann über das Telefon, aber auch über die Videotelefonie erfolgen. Das Ziel ist es, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dafür zu sensibilisieren, dass die Arbeit immer zu einer bestimmten Uhrzeit beginnt.

Tipp 2: Begleiten Sie die Lernfortschritte Ihrer Auszubildenden:
Sie können sich hierfür Ergebnisse zusenden lassen und den Auszubildenden Ihre Einschätzung zurückmelden.

Tipp 3: Führen Sie wöchentliche Ausbildungssitzungen ein:
Gehen Sie gemeinsam die Aufgaben für die Woche durch und schauen Sie, welche Dinge gut oder weniger gut gelaufen sind.

Tipp 4: Machen Sie mit Ihrem Team eine virtuelle Kaffeepause:
Wichtig ist dabei, gezielt einmal ungezwungenen Smalltalk in den Vordergrund zu stellen und nicht über Arbeitsaufgaben zu sprechen. Hier geht es vielmehr darum, das Fehlen sozialer Kontakte im Homeoffice auszugleichen.

Allgemeine Informationen zum Thema Homeoffice für Beschäftigte finden Sie hier: Corona: Arbeiten im Homeoffice.

Viele weitere Informationen zur Digitalisierung von Ausbildungsinhalten, Umgang mit Herausforderungen beim Lernprozess der Azubis und wichtige Tools fürs Homeoffice finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartner

lars kober

 Lars Kober

 (Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt)

 Leiter Wirtschaftsförderung

 Tel. +49 (0)2681 81-3901
 lars.kober@kreis-ak.de

jk  

 Jennifer Kothe

 (Dipl. Geogr.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3906
 jennifer.kothe@kreis-ak.de

 

Laura Tiefenthal Bild2

 Laura Tiefenthal

 (Handelsfachwirtin)

 Tel. +49 (0)2681 81-3907
 laura.tiefenthal@kreis-ak.de

Naomi Becker

 Naomi Becker

 (M.A.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3908
 naomi.becker@kreis-ak.de

Iris Scharenberg Henrich2

Iris Scharenberg-Henrich

 (M.A.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3909
 iris.scharenberg-henrich@kreis-ak.de