Nach oben
Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen

Breitbandausbau

Investition in die Zukunft

-AKTUELLES ZUM BREITBANDAUSBAU FINDEN SIE IM UNTEREN TEIL-

(Stand: Jan 2020)
Der Landkreis Altenkirchen konnte als einer der ersten Landkreise in Rheinland-Pfalz die Fördermittel von Bund und Land zum Ausbau der Breitbandversorgung akquirieren. Insgesamt werden aktuell durch die Unterstützung der Fördergeldgeber Bund und Land mehr als 14,5 Mio. EUR in den Ausbau der digitalen Netzinfrastruktur im Landkreis Altenkirchen investiert. 

Schaubild Breitband

Ziel des kreisweiten FTTC-Breitbandprojektes (Fibre-to-the-Curb) ist eine flächendeckende Versorgung aller Haushalte innerhalb der definierten Ausbaugebiete mit Datenübertragungsraten von mindestens 30 MBit/s (bzw. 50 MBit/s). Das FTTC-Breitbandprojekt ist seit November 2019 offiziell abgeschlossen.

Im Sommer 2019 startete zudem das kreisweite FTTB-Schulausbauprojekt (Fibre-to-the-Building), dass den Ausbau von 38 Schulstandorten mit direkten Glasfaserhausanschlüssen umfasst. Der direkte Anschluss über Glasfaserkabel bildet die technische Grundvoraussetzung für Mindestbandbreiten von 30 MBit/s pro Klassenzimmer.

Der Kreis Altenkirchen beabsichtigt im nächsten Schritt, mithilfe von Bundes- und Landesfördermitteln die ansässigen Gewerbegebiete mit direkten Glasfaserhausanschlüssen (FTTB) auszurüsten. Alle Gebäude und Unternehmen, die dazu die notwendigen Voraussetzungen erfüllen, können innerhalb der nächsten Jahre mit einem kostenfreien Glasfaseranschluss ausgebaut werden. Das ermöglicht den betroffenen Betrieben zukünftige Bandbreiten im Gigabit-Bereich und eine langfristige Sicherstellung der Betriebsfähigkeit. Die Projektvorbereitungen haben bereits begonnen, sodass unter Berücksichtigung der festgelegten Förderverfahren von einem Realisierungszeitraum bis zum Jahr 2022/2023 auszugehen ist.

Bagger Breitband

INFORMATIONEN ZUM FTTC-PROJEKT (abgeschlossen):
Projektbeginn: Juli 2017
Projektende: November 2019
Bandbreitenverfügbarkeit: mind. 30 Mbit/s
betroffene Haushalte: 14.674
betroffene Unternehmen: 2.593
betroffene (öffentliche) Institutionen: 102
Tiefbauarbeiten: ~167 Kilometer
Projektkosten: 13.176.322 EUR

Anteil Bundesfördermittel: 50%
Anteil Landesfördermittel 40 %

Hier geht's zur Ausbaukarte.

Schulausbauprojekt

INFORMATIONEN ZUM FTTB-SCHULPROJEKT:
Projektbeginn: Juni 2019
Projektende: Februar 2021
Bandbreitenverfügbarkeit: 1 GBit/s
betroffene Schulen: 38
Tiefbauarbeiten: ~10 Kilometer
Projektkosten: 1.336.192 EUR

Anteil Bundesfördermittel: 50%
Anteil Landesfördermittel 40 %

Hier geht's zur Ausbaukarte.

Die Breitbandinitiative im Landkreis Altenkirchen wird federführend durch die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen betreut. Die Ausbauprojekte werden in enger Absprache mit den Kommunen, der Politik, der Wirtschaft und den projektbezogenen Kooperationspartnern realisiert.

LK Altenkirchen Ausbaukarte

Auf der Breitbandkarte des Landkreises Altenkirchen können Sie sich über die Ausbaubereiche und Schulstandorte informieren.

ACHTUNG: Die Karte enthält nur die Gebiete, die im Rahmen des Förderprojektes ausgebaut wurden/werden. Hierzu zählen die Gebiete, denen Bandbreiten von weniger als 30 Mbit/s zur Verfügung stehen. Alle anderen Bereiche innerhalb des Landkreises Altenkirchen verfügen bereits über Bandbreiten von mehr als 30 Mbit/s oder werden eigenständig durch die Telekommunikationsanbieter ausgebaut. 

 

 


 

 ateneKOMSchriftzug PT CMYK 300dpi

AKTUELLES ZUM BREITBANDAUSBAU IM LK ALTENKIRCHEN

Zukünftig werden die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf und der Landkreis Altenkirchen auch in Sachen Breitbandausbau zusammenarbeiten. Ein Kreistagsbeschluss bildet die Basis für kommende Förderausbauprojekte und somit einer kreisweiten Breitbandversorgung mit leistungsfähigen Gigabit- Bandbreiten.

Das Ministerium des Innern und für Sport (MDI) Rheinland-Pfalz fördert den Ausbau von öffentlichen WLAN-Hotspots mit dem Ziel, die Attraktivität von öffentlichen Plätzen und touristischen Orten besonders in ländlichen Regionen durch einen kostenfreien Internetzugang zu steigern. Anträge können im ersten Aufruf des Jahres 2020 bis zum 31. März eingereicht werden.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat Ende 2019 den Start des Antragsverfahrens für lokale 5G-Frequenznutzungen bekannt gegeben. Seit dem 21. November 2019 können Unternehmen einen Antrag auf die Nutzung von privaten 5G-Frequenzen bei der Bundesnetzagentur stellen, um 5G-Technologie und Anwendungen im eigenen Unternehmen umzusetzen.

Mit dem Bundesförderprogramm „Sonderaufruf Gewerbegebiete“ sollen unterversorgte Gewerbegebiete mit Glasfasertechnologie erschlossen werden. Angelehnt daran wurde durch die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen eine Online-Umfrage veröffentlicht, um die aktuelle Versorgungssituation der betroffenen Betriebe zu ermitteln. Aufgrund des geringen Rücklaufs wurde nun der Befragungszeitraum bis zum 6. Dezember 2019 verlängert.

Am 18. November 2019 feierte Landrat Dr. Enders gemeinsam mit dem Innenminister Roger Lewentz und den übrigen Projektbeteiligten das offizielle Ende des FTTC-Breitbandprojekts im Landkreis Altenkichen. Damit sind nun 98,5 Prozent der Anschlussteilnehmer im Kreis mit Bandbreiten von mindestens 30 MBit/s versorgt.

Ihr Ansprechpartner

lars kober

Lars Kober

(Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt)

Leiter Wirtschaftsförderung

Tel. +49 (0)2681 81-3901
lars.kober@kreis-ak.de

Iris Scharenberg Henrich2

Iris Scharenberg-Henrich

(M.A.)

Tel. +49 (0)2681 81-3909
iris.scharenberg-henrich@kreis-ak.de