Nach oben
Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen

Unternehmensvorstellung

Erfolgsgeschichten aus der Region

WEITEFELD/ ST. AUGUSTIN. In praktisch jedem mittleren und größeren Unternehmen ist die IT im Serverraum bzw. im Rechenzentrum das unverzichtbare Herzstück. Ausfälle oder Störungen können schnell gravierende Folgen haben und zu massivem wirtschaftlichen Verlust führen.

Die Prior1 GmbH ist Partner bei allen Fragen rund um betriebssichere und hocheffiziente Rechenzentren, Serverräume und Netzwerkstrukturen. Sie ist spezialisiert auf die Planung, den Bau und die Ausstattung von Rechenzentren und Serverräumen, berät zu Betriebsführung und erarbeitet Strategien zu Outsourcing und Colocation (Serverhousing/ Bereitstellung von Rechenzentrumsflächen). Zudem bietet das Unternehmen Netzwerkplanungen, Zertifizierungen, Energieeffizienzanalysen und umfängliche Serviceleistungen. Das Montage- und Serviceteam leistet seinen Beitrag zum ausfallsicheren Betrieb der IT-Infrastruktur.

rechenzentrum S

Ausfälle in Rechenzentren führen schnell zu einem massiven wirtschaftlichen Verlust. Der Rechenzentrumsbauer Prior1 sorgt dafür, dass hier alles reibungslos läuft.


„Wir bauen das Zuhause für die IT“

Prior1 ist an drei Standorten aktiv. In Sankt Augustin (Hauptsitz), in Weitefeld, wo vom IT-Safe über Container bis hin zu komplexen Rechenzentren geplant und gebaut werden, und in Kirchheim bei München, wo der Fachbereich Netzwerk/Datennetze-Verkabelungen zu Hause ist.

Weil es in der Region viel Fachpersonal gebe, habe man sich für Weitefeld als Standort entschieden, so die Geschäftsleitung. Der Neubau wurde 2019 bezogen. Auch zahlreiche Lieferanten seien in der Umgebung ansässig. Das Unternehmen ist seit seiner Gründung im Jahr 2008 stark gewachsen und beschäftigt mittlerweile rund 80 MitarbeiterInnen, 15 davon in Weitefeld.

Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Thomas Magnete (Herdorf), Niedax (Linz/ Rhein), Fotodienstleister Cewe (Oldenburg), Falke (Schmallenberg) oder Lebkuchen Schmidt (Nürnberg) ebenso wie öffentliche Auftraggeber, z.B. Polizeipräsidien, Stadtverwaltungen und Hochschulen.

 

2019 02 HALLE EU LOGO XS

Auch beim Neubau in Weitefeld, der 2019 bezogen wurde, setzte Prior1 den Grundsatz der ganzheitlichen Nachhaltigkeit konsequent um.

 

Fokus auf ganzheitlicher Nachhaltigkeit

Seit seiner Gründung in 2008 setzt das Unternehmen nicht nur auf ökologische Nachhaltigkeit, sondern auch auf ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander mit KundInnen, PartnerInnen und LieferantInnen. Das Unternehmen, das einen Jahresumsatz von rund €12 Mio. erzielt, sieht sich - als Akteur in einer energie-intensiven Branche - in besonderer Verantwortung dafür, Energieeffizienz und Klimaschutz voranzutreiben.

Aber der Nachhaltigkeitsbegriff wird bei Prior1 noch deutlich weiter gefasst: Unter Nachhaltigkeit versteht das Unternehmen ein unternehmerisches Handeln, das auf langfristigen wirtschaftlichen Erfolg ausgerichtet ist, ohne dabei vor allem hinsichtlich ökologischer und sozialer Aspekte auf Kosten Anderer oder zukünftiger Generationen zu agieren.

Prior1's Vision ist

"das Streben nach unternehmerischer Freiheit durch nachhaltiges und menschliches Wirtschaften."

Die Umsetzung dieser Vision beinhaltet ökologische, soziale und ökonomische Ziele. Ethisches Verhalten stellt einen zentralen Grundsatz dar. Somit ist Prior1 Mitglied der Gemeinwohlökonomie und auch nach diesen Richtlinien bilanziert.

Im Fokus steht vor allem das Kerngeschäft: Das eigens gegründete 'Future Center' Kompetenzteam, bestehend aus sechs Mitarbeitern aus verschiedenen Unternehmensbereichen, arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung von energievermeidenden und ressourcensparenden Datencenterdesigns bei gleichzeitiger Sicherheit und Zukunftsfähigkeit.

Ein weiteres Beispiel ist der Neubau in Weitefeld. Durch die effiziente Kombination von Photovoltaik, Wärmepumpen mit natürlichen Kältemitteln, Eisspeichern und thermischer Bauteilaktivierung wird der Betrieb des Gebäudes CO2-optimiert sichergestellt.

Ein wichtiges Projekt in diesem Zusammenhang ist auch ein nachhaltiges Mobilitätskonzept für das Unternehmen mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß des Geschäftsbetriebes so niedrig wie möglich zu halten. Dieses Konzept richtet sich an der Strategie "Vermeiden-Reduzieren-Kompensieren" aus. Das heißt konkret:

  • die Förderung von Home Office und Videokonferenzen durch Ausstattung mit Equipment und Unterstützung der virtuellen Kommunikationswege
  • Anreize für Bahnreisen (z.B. BahnCard) und Prämien für zurückgelegte Bahn-Kilometer
  • Auswahl von schadstoffarmen oder E-Auto-Modellen als Geschäftsfahrzeuge (abhängig von den zu fahrenden Wegstrecken)
  • Prämien für umweltfreundliche Mobilität: Kosteneinsparungen, die hierdurch erzielt werden (z.B. BahnCard 100 statt Firmenwagen), werden zur Hälfte dem Mitarbeiter ausgezahlt
  • Weitgehende Streichung von Flugreisen (Genehmigung der Geschäftsführung notwendig)


Kollegiales Miteinander

Vorbild sein und einen wertschätzenden Umgang miteinander pflegen, ist die Basis der Zusammenarbeit. Prior 1 lebt ein „kollegiales Miteinander“, wie die Geschäftsleitung berichtet.  MitarbeiterInnen werden am Gewinn beteiligt. Obwohl Wachstum kein Unternehmensziel sei, sei das Unternehmen über die Jahre von ursprünglich geplanten 20 auf mittlerweile 80 Mitarbeitende gewachsen. Als Arbeitgeber erweise sich Prior1 auf Grund von eigenverantwortlichem Arbeiten, Transparenz und Mitbestimmung als sehr attraktiv.

Bedeutsam ist insbesondere, dass die Geschäftsführung das Thema Nachhaltigkeit immer wieder in den Fokus rückt, hierzu transparent kommuniziert und mit gutem Beispiel vorangeht. So verzichtet Geschäftsführer Stefan Maier auf einen Firmenwagen und bewegt sich mit dem ÖPNV fort.

Wir wollten wissen 


...kurz und knapp - wofür steht die Prior1 GmbH?

"Prior1 erbringt den Beweis dafür, dass Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit miteinander vereinbar sind."


 

Mehr Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter: www.prior1.com

Ihre Ansprechpartner

lars kober

 Lars Kober

 (Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt)

 Leiter Wirtschaftsförderung

 Tel. +49 (0)2681 81-3901
 lars.kober@kreis-ak.de

Müller Joschka P1020129 S Ausschnitt

Joschka Hassel

 (B.Sc.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3907
 joschka.hassel@kreis-ak.de

 

 Ottens Fides S

 

Fides Lang

 (B.Sc.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3908
 fides.lang@kreis-ak.de

 Iris Scharenberg Henrich2

 

Iris Scharenberg-Henrich

 (M.A.)

 Tel. +49 (0)2681 81-3909
iris.scharenberg-henrich@kreis-ak.de

jk

Jennifer Kothe

 (Dipl. Geogr./ in Elternzeit)

 Tel. +49 (0)2681 81-3906
 jennifer.kothe@kreis-ak.de