Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat eine „Kontaktstelle zur Sicherstellung in den Lieferketten“ eingerichtet. Ziel ist, dass die Herstellung und Lieferung benötigter Zuliefererprodukte, wo möglich, wieder reibungslos funktioniert. Die Einrichtung einer solchen Kontaktstelle wurde in der Schaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten am 15. April beschlossen.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung Mitte April einen neuen Arbeitsschutzstandard empfohlen. Dazu gehört u.a. die Empfehlung, Abläufe so zu organisieren, dass die Beschäftigten möglichst wenig direkten Kontakt zueinander haben. Der „10-Punkte-Plan“ umfasst außerdem die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln durch den Arbeitgeber und kurze Reinigungsintervalle für gemeinsam genutzte Räumlichkeiten, Firmenfahrzeuge, Arbeitsmittel und sonstige Kontaktflächen.